Rüblikuchen

Möhrenkuchen mit Frischkäse-Frosting

Zum Osterfest lade ich immer gern meine nähere Verwandtschaft ein und probiere jedes Mal neue Varianten an Kuchen, Küchlein, Torten oder sonstigem Gebäck aus.

Dieses Jahr gab es ein Rezept für Möhrenkuchen. Beim Zusammenmischen fiel mir auf, dass ich gar keine geriebenen Mandeln hatte, so wie es eigentlich im Rezept stand. Da ich aber gern selbst varriere und mich nie so genau an die Vorgaben halte, habe ich kurzerhand noch vorhandene geriebene Haselnüsse verwendet. Hier also nun mein Rezept für einen saftigen Rüblikuchen:

Zutaten für 1 Kastenform:
Für den Teig:
300 g geriebene Möhren
200 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
200 g braunen Rohrohrzucker
3 Eier
200 ml Öl (Sonnenblume, Distel)
100 g geriebene Haselnüsse (wahlweise Mandeln)
1 TL Zimt
1 Prise Salz

Für das Frosting:
150 g Frischkäse
100 g Puderzucker
1 TL Zitronensaft
1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung:
Die geriebenen Möhen mit den Haselnüssen vermengen.
Eier, Zucker, Öl und Zimt ebenfalls vermengen und anschließend mit der Möhrenmischung verrühren.
Das Mehl und das Backpulver mit dem Salz zusammen zur restlichen Mischung geben und zu einem glatten Teig mit dem Handrühergerät verrühren.

Den Teig in eine gefettete und bemehlte oder mit einem Schnitt Backpapier ausgelegte Kastenform geben und bei 175 °C Ober-/Unterhitze ca. 45 Minuten backen.

Den Kuchen etwa eine Stunde abkühlen lassen.

Das Frosting ist ganz einfach herzustellen: Frischkäse mit dem Zitronensaft verrühren, Vanille- und Puderzucker hinzugeben und weiter rühren, bis alles schön gleichmäßig und glatt ist. Nun auf dem Kuchen verteilen; wer mag kann noch etwas Zuckerdeko drauf geben.

 

1 comment on “RüblikuchenAdd yours →

  1. Hallo Schneeweißchen,
    diesen Rüblikuchen kann ich nur empfehlen.
    Habe den Kuchen gebacken und bin einfach nur begeistert.
    Vielen Dank, für dieses tolle Rezept.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.